14.12.2018: Jugendamt nimmt das Baby weg

Nicht mal 24 Stunden nach der Geburt hat das Jugendamt Mitte uns die neugeborene Patricia weggenommen! Sie sind zu dritt ins Krankenhaus gekommen, um das Baby abzuholen und “in Obhut” zu nehmen – weg von seiner Mutter.
Dabei ist es nicht mal erlaubt, Säuglinge nach einer Not-Operation früher als fünf Tage nach der Geburt aus dem Krankenhaus zu holen.
Wir sind geschockt und wütend und traurig und verstehen nicht dieses brutale Verhalten des Jugendamts. Begründet wird es mit dem “Wohl des Kindes”. Was soll für ein Baby daran gut sein, wenn man es seiner Mutter beraubt???

1 Kommentar

  1. Einstweilige Anordnung einreichen unter anderem vom Arzt,hätte ich gemacht.
    Im Kontext stellen Rechnungsvergleich zu den Jugendtöpfen -wo geht das Geld hin.

    Öffentlichkeit durch vernetzung mit anderen Schandtaten durch das Jugendamt-siehe Freiräume räumen.
    Denuzierung in Kontext stelle mit den Kritikern zur Denuzierung von Lehrer Erzieher Sozialarbeiter-Jugendamt.

    82 Tausen Inobhutnahmen-3700 ,- Heimplatz-mit heilpädagogischer Versorgung 7000 ,-€ dazu die ganzen anderen Verfahrenkosten Gutachten und Traumbehandlung sowie Folgeschaden durch das Jugendamt an der Zersetzung der Familie.
    Fest Zahlen stehen auf mein seite bezihungsweise bei der Arche.

    LKa hat Deutschland wegen Menschenrechtsverletzung strafantrag eingereicht-Ihr seit kein Einzelfall
    Drugstore hatte ich früher entsorgte Eltern Kinder ohne Rechte veranstalte auch diese freiraum wurde jetzt nach fast 50 Jahren entsorgt.

    27 Tausend Obdachlose Jugendliche und ein Jugendzentrum das älteste und erste Selbverwaltete wird geschlossen.
    Vie Jugendhilfekinder sind wi eure Inobhugenommen wurden und werden mit 18 Jahren dann Traumatisiert auf die Straße gesetzt und Ihr Raum wird an allen Ecken und enden eingespart.
    Erst wurde ein großes Geschäft an den Kindern und verdient…..einen ganzen Apparat wie bei Oliver Twist oder den Schwabenkindern.
    Auf meine seite findet ihr einiges zum Thema und Mathes aus der Arche hat viele Fackten Daten und Statistiken.
    Ich einige Urteiele die die Arche gut archiviert hat.

    Das verhalten vom Jugendamt ist seit Gründung rotes Kreuz trationiell und hat sich auch nicht groß geändert .
    Ich bin noch aus dem Heimfond und eine Entschädigung mit Geld kann sowas nicht gut machen.
    Wichtig ist Öffentlichkeit-Lobbyaufbau und auch mit nichtbetroffenen wie z.b. Drugstore die im zusammenhang mit Geldverteilung stehen zu kontaktieren.
    Der Jugendstadtrat Schwok sagte das die Besetzung in die Jugendarbeit-Töpfe geht-es steht nicht im Verhältnis mit Masseninobhutnahmen und deren Kosten und dann auch noch legal-Gutachten sind schwierig und subjektiv-ich kenne das Theater.teilweise stellen sie Gutachten ohne Menschen gesehen und gehöhrt zu haben-es ist ein verbrechen.

    Not OP-Strafantrag unterlassene Hilfeleistung und Willkürlicher eingriff wenn ein Urteil vorligt würde ich auch hier gegen die Richter vorgehen.Gewaltenteilung einsetzen.Ansonsten ist international Polen Frankreich und co….Amnesty international über das Land können sie sich einsetzen….mehr tIps kann ich nicht geben und es ist keine Beratung sondern Erfahrungsbericht aus eigene Geschichte.Meine Kinder sind Erwachsen und wir haben den Spargat durch
    Nerven behalten ,Sachlich bleiben
    und Coucher aufgrund der Situation
    Kindeswegnahme-Trauma Überlastungsreaktion
    Theapeut kann auch gegen Gutachten schreiben.
    Selbstauswählen auf den freien Markt Neutralität wahren.
    Viel Kraft und Liebe Grüße
    Jeanette Schirrmann

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*