Schikane bei der Begleitung

Die Frau, die unsere Umgänge mit den Kindern begleitet, will jetzt scheinbar auch mal auf unserer Webseite landen. Bei der „Hilfekonferenz“ am 24.06. wurden auch Umgangstermine ausgemacht.

Unter anderem an meinen 40. Geburtstag, da hatte ich mich schon drauf gefreut. Letzte Woche fiel der Umgang aus, weil die Begleiterin krank war (sie hat es nicht mal geschafft, eine Vertretung dahin zu schicken, damit der Termin nicht ausfällt). Kaum ist sie wieder gesund, verändert sie alle Termine und spricht das nur mit der Pflegemutter ab. Da wird nicht mal dran gedacht, dass wir das auch noch mit unseren Arbeitgebern absprechen müssen – unmöglich. Ich habe natürlich versucht, den Termin an meinen Geburtstag zu retten und was wird mir da erzählt ? Ausgerechnet an dem Tag findet eine Schulung für den Träger statt. Na klar!!!

Von der ersten Begleitung bekamen wir ständig zu hören, dass sie nicht an unsere Unschuld glaubt. Jetzt haben wir ne neue, aber die ist ja auch nicht besser. Bei der „Hilfekonferenz“ wurde auch gesagt: Wenn wir einen Raum finden, können wir bald Umgang ohne Begleitung haben.
Den Raum habe ich schon gefunden, das habe ich auch schon dem Jugendamt geschickt. Ich hoffe das wir diese Begleitungen bald los sind.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*